FLIEGE ODER KRAWATTE ALS BRÄUTIGAM?


 

Ich werde oft von meinen Kunden gefragt, ob man Fliege oder Krawatte als Bräutigam tragen sollte. Die Antwort darauf ist nicht so einfach, denn es hängt ganz davon ab was für ein Typ man ist und womit man sich wohl fühlt. Denn das wichtigste an diesem besonderen Tag ist, dass man sich absolut wohl fühlt. Der Trend in der letzten Hochzeitssaison war definitiv die florale Fliege. Und generell kann man sagen, dass eine Fliege sich sehr gut für festliche Anlässe eignet. Und ganz wichtig: als Bräutigam darf man sich ruhig etwas trauen, denn man möchte ja nicht aus Versehen mit dem Kellner verwechselt werden, der eine schwarze Fliege trägt. Und man will ja auch nicht komplett untergehen neben den atemberaubenden Bräuten. Daher eignen sich auch Manschettenknöpfe und Einstecktuch perfekt um den Look abzurunden. Das ist auch die optimale Möglichkeit einen schlichten Anzug entsprechend aufzuwerten. Ich persönlich habe zum Beispiel eine Krawatte mit Weste bei meiner Hochzeit getragen, weil ich unbedingt einen schicken Picadilly-Kragen (Kragen mit kleinem Metallstäbchen) tragen wollte, der nur mit einer Krawatte funktioniert.

Also hört einfach auf euer Bauchgefühl und testet die verschiedenen Optionen mal vor dem Spiegel aus. Dabei wird ziemlich schnell klar, ob ihr eher Team Fliege oder Krawatte seid.

Alles ist erlaubt, was gefällt.

Foto Krawatte 1: Christoph Rücker
Foto Fliege: Anna Maria Langer
Foto Krawatte 2: Die Bahrnausen